Vorstellung

original Thema anzeigen

21.07.16, 20:58:11

Bauchkrauler

Hallo zusammen,

ich möchte mich gerne kurz vorstellen.
Mein Name ist Gabi und ich wohne in Oberbayern in der Nähe von Bad Tölz.

Ich habe eine 13 3/4 Jahre Flat Coated Retriever Hündin, Sky, und in ca. 5 Wochen zieht ein Berger des Pyrenees a Face rase Welpe bei uns ein.

Dieses Wochenende darf ich die Welpen zum ersten mal besuchen und mir dann auch einen aussuchen.

Da meine Sky bereits 3 Jahre war als Sie zu uns kam hoffe ich hier im Forum viel über den Umgang und die Erziehung eines Berger des Pyrenees Welpen zu erfahren.

Ich freue mich schon auf einen Austauche mit anderen Fans dieser tollen Rasse

Herzliche Grüße
Gabi
26.07.16, 14:24:50

Shower

Dann will ich mich auch mal neu vorstellen. Ich bin aus Niedersachsen, hab seit drei Monaten eine Pyri, 2-3 Jahre alt, aus dem Tierschutz. Eigentlich ist er als "Mischling" abgegeben worden aber nach einiger Recherche, bin ich dann doch darauf gekommen, daß er ein Pyri sein muss. Nach Aussehen und nach seinem Wesen.

Wir haben in der Vergangenheit schon Hütehunderfahrung gehabt aber ein Pyri ist doch etwas spezieller, als ein Sheltie oder Malteser, der übrigens auch Hütevergangenheit hat.

Nun hoffe ich, hier auch Leute zu finden, mit denen ich mich austauschen kann. Habe schon diverse Züchter angeschrieben aber die haben anscheinend über ihr Züchten hinaus, kein großes Interesse....naja.
27.07.16, 07:53:12

Bauchkrauler

Hallo Shower, ich habe leider das Gefühl das Forum ist etwas ausgestorben ��. Mal schauen vielleicht ist es ja nur die Urlaubszeit ��.

Da Dunja schon Erfahrung mit Hütern hast habe ich sicher fragen wenn mein Welpe mal eingezogen ist.

Bis dahin
Viele Grüße Gabi
27.07.16, 10:23:13

Shower

geändert von: Shower - 27.07.16, 10:24:49

Hallo Gabi,

ja, wenn ich mir die Beiträge so ansehe, sind die letzten aus dem Jahre 2015 und vermehrt schon 8-9 Jahre alt.

Ich muss zugeben, hätte ich DEINE Vorstellung als aktuell nicht gelesen, hätte ich mich hier auch nicht mehr angemeldet aber vielleicht können wir Zwei ja das Forum wieder beleben :daum Ich hab mich dann eigentlich nur aufgrund DEINER aktuellen Vorstellung angemeldet :)

Ja klar, kannst Du mich gerne fragen, wenn Dein Neueinzug da ist. Und dann können wir uns auch gerne weiteraustauschen, über gemeinsame Erfahrungen mit den Pyris, da er für mich ja auch noch ein wenig Neuland ist. Er ist schon etwas anders, wenn auch ähnlich, als ein Sheltie oder Collie. Sogar Malteser waren mal Hütehunde, das habe ich erst später von einer Bekannten erfahren, die mal Tierpsychologie studiert hatte und sich auch mit einzelnen Hunderassen befasst hatte. Ich habe das dann gegoogelt und es stimmt, denn ich hatte mich gewundert, daß mein Malitpoo ähnliche Hüteeigenschaften unseren Vögeln gegenüber zeigte, wie es der Sheltie immer tat.
DA ist der Berger aber auch wieder anders. Er hat sie erst kurz beobachtet, dann aktzeptiert und ignoriert sie jetzt, das haben meine beiden Anderen nicht getan, sie haben die Vögel, wenn bei denen was los war, immer beobachtet und auf diese geachtet.

Wann genau zieht Dein Welpe ein? Wird es ein Lang- oder Kurzhaar? Meiner ist ein Langhaar, mein Berger.

Liebe Grüße
Shower :wave

PS: Sorry, man sollte auch richtig lesen :aehm . Ein Kurzhaar wird Dein Welpe.
27.07.16, 12:13:34

Bauchkrauler

Hi Shower,
Ja es wird ein Face Rase und der Zwerg zieht am 22. August ein. Ich werden jeden Tag nervöser und liege in den Endzügen alles zu besorgen und zu organisieren.

Ich habe zwar meine Sky seit vielen Jahre aber Sie war bereits 3 Jahre als ich Sie bekommen hatte. Habe also keinerlei Welpen Erfahrung.

Dass es jetzt ein Hütehund wird gibt mir nicht so sehr zu denken, im Gegenteil ich hoffe es leichter zu haben weil meine alter Dame doch einen starken Jagdtrieb hatte.

Ich habe eher bedenken weil man den Pyrenees ja nachsagt dass sie Fremden gegenüber misstrauisch sind, auch zum Teil Kläffer. Und beides kann ich eigentlich nicht wirklich haben :-)

Hier hoffe ich einfach das im Keime ersticken zu können. Mal sehen!

Wie verhält sich denn Dein Hund (hast Du den Namen schon geschrieben) diesbezüglich?
Du hattest geschrieben das Verhalten wäre typisch Pyrenee! Und wo hast Du Ihn/Sie denn her?

Mal sehen ob wir noch jemand bewegen können wieder hier aktiv zu werden wenn Sie sehen dass auch mal wieder jemand da ist.

Viele Grüße
Gabi
27.07.16, 12:53:13

Shower

Hallo Gabi,

nicht nur das Verhalten, auch die Detail-Beschreibung des Aussehens, passt zu 100 % zu einem Pyrie, allerdings einen mit etwas mehr Wellen im Fellkleid.

Ich tendiere auch schon immer lieber zu einem Hütehund. Jagdhunde sind nicht so mein Ding.
Das mit dem Kläffen kannst Du ihm ganz schnell aberziehen, gerade weil Du ja einen Welpen bekommst.

Aber selbst bei unserem Amigo, den wir aus Spanien haben, aber von einer Orga, die in Deutschland sitzt,

dem haben wir das Bellen im Garten untersagt, wir haben es quasi im Ansatz erstickt, einfach als er damit begann, daß wir geschimpft haben, und als er es daraufhin ließ, sofort gelobt.
Er hat es an zwei Tagen etwa 3x probiert, das war, nachdem er langsam bei uns auftaute, vielleicht nach 3 Wochen vielleicht. Und er hat es sofort kapiert.

Er hat auch sehr schnell im Haus gehört, das Problem ist, DRAUßEN! Unsere anderen Hunde, ob Welpen oder Erwachsen, konnten wir ganz schnell ableinen, bei ihm klappt das mit dem Abrufen noch nicht sicher genug,

da draußen fast alles wichtiger ist, als wir selbst. :pik
Wenn er ohne Ablenkung ist, dann geht es zwar aber kaum kommt ein anderer Hund, oder irgendwas, was er nicht einordnen kann, MUSS er dahin, ohne Rücksicht auf Verluste,

und DANN bellt er schon, wenn es nicht schnell genug geht, bei anderen Hunden, das ist ein bisschen nervig, und egal, ob man ihn (mit langer Leine läßt), das ignoriert oder die Richtung wechselt ODER schimpft, das beeindruckt ihn nicht. Aber ist er bei dem anderen Hund, dann ist der meistens schnell wieder Nebensache, hauptsache hin...

Er ist ja jetzt auch geschätzte 2-3 Jahre, und hat schon seine Kinderstube hinter sich. Die ersten Besitzer in Spanien haben ihm wohl auch nicht das "Welpen-Knabbern" abgewöhnt, was jeder Welpe macht, damals auch unser Sheltie. Und das kann auch mal versehentlich schmerzhaft werden, wenn der Hund im Spiel zu ungestüm ist,

deshalb habe ich das bei dem Sheltie damals ganz schnell untersagt,
bei Amigo tu ich das auch, das Knabbern aber dafür darf er lecken, Küsschen geben, ist zwar auch nicht so mein Ding aber immer noch besser als Knabbern, das dann ausarten kann aus Übermut, zum "Hacken".
Wenn DU Beides nicht willst, musst Du das im Welpenalter beides unterbinden. Das lernt er dann im ersten halben Jahr.

Amigo könnt ich mir vorstellen, ist vielleicht aus Überforderung seiner ersten Familie ausgesetzt worden und dann von der Straße im spanischen Tierheim gelandet.
Dann war er in einer Pflegefamilie, wo es dann hieß, sie hätten ihn auch wieder ins Tierheim gebracht, aus Zeitmangel.
Ich denke auch Überforderung. ABER zu Hause ist er ein ruhiger Vertreter und verkuschelt durch und durch. Man merkt ihn zu Hause fast gar nicht.
Dafür hat er draußen das dreifache Temperament.

Wenn Du Amigo mal sehen willst, dann gib bei youtube mal ein: "Boikot mit Katze", dann hast Du ihn live. :)

Obwohl Amigo wirklich SEHR lieb ist und sich alles gefallen läßt, von Mensch und Tier, bringt er uns draußen mit seinem "Nicht-Hören-WOLLEN" manchmal zur Verzweiflung. Ich hatte einmal eine Phase, ganz zu Anfang, wo ich dachte, ich pack das nicht,
und gestern hatte das mein Mann, weil Amigo einfach ignorant auf Shelte ist, das ist ihm ganz egal. Unsere vorherigen Hunde haben dann gehört, ob wir draußen geschimpft haben oder drin. Draußen ist es IHM aber egal.
Der Eigensinn ist bei den Bergers wohl etwas ausgeprägter.

Hätten wir das gewusst, daß er ein Berger ist, dann hätte ich mich eingelesen und wahrscheinlich Abstand genommen. Ich fand auch früher, vor meinem Sheltie einen Border so toll aber als ich über ihn las, wie viel Power der hatte, hab ich mich doch lieber für einen Sheltie entschieden.
Tja, und der Berger war damals noch nicht bekannt,
ist es heute wahrscheinlich auch noch nicht so, sonst hätten das die von der Orga vielleicht erkannt,

aber nun ist er nun mal bei uns, UND er ist wie gesasgt sowas von lieb, dann geben wir ihn auch nicht wieder her und versuchen das Beste zusammen zu machen.

Was uns auch wichtig war, daß er eben unserer Vogelschar nichts tut, und da ist er auch ganz lieb.

Jetzt hab ich gerade doch eine kleine Sorge, da er gerade eine Zecke hatte, nach 5 Wochen Pause mit einem natürlichen Zeugs, das aber wohl in einer Region nicht wirkte, da ich es dort wohl nicht genug reingerieben hatte.
Diese blöde Zecke hatte ich leider etwas gequetscht, weil sie noch so klein war, und Amigo ließ sich das gefallen, obwohl die Haut dort empfindlich und es dort schmerzhaft war. Hab das Vieh dann mit einer Pinzette GOTT SEIS GEDANKT, vollständig rausbekommen, sonst mit der Hand, wenn sie größer ist, aber da ich sie gequetscht hatte, kann ich nur BETEN, daß sie nicht giftig war,

obwohl ich mal gelesen habe, egal ob Quetschen oder nicht, ist sie länger als 2 Stunden drin, dann speit sie so oder so ihr Gift, wenn sie es hat.

Ja, das glaube ich, daß Du aufgeregt bist, das wäre ich auch. Und die Zeit, obwohl es nur noch eine Woche ist, kann man kaum abwarten.
Hast Du Deinen dann von einem Züchter, und wieviele Wochen ist er alt?

Ich hatte auch mal kurzzeitig zwei Hunde, den Maltesermix und einen kleinen Spitz, den Letzteren mehr oder weniger zur Pflege. Er war aus dem Tierheim und äußerst griffig aber wir haben ihn zahm gekriegt, das war fast leichter, als mit unserem Powerpaket Amigo, mit dem Hören,

ABER der Spitz hat einen Vogel meiner Eltern gekillt und ging auf unsere auch los. So musste er dann wieder gehen.

Jetzt überlege ich auch mit einem zweiten Hund aber NUR als Pflegehund, da die Orga deutsche Pflegestellen, zum dann weitervermitteln sucht, und die Erfahrung, nicht dauerhaft aber eben mal eine Weile mit einem Zweithund würde ich gerne wiedermachen.
Wobei unser Maltesermix damals dadurch noch besser hörte, und uns zeigte, ER wollte der Beste aber auch EINZIGE sein,

er war dann froh, als der Spitz, der aber an ihm hang, wieder weg war.

Liebe Grüße
Shower

PS: Hmm, eigentlich ist es glaub ich hier im Vorstellungsthread nicht so ganz der richtige Platz für unseren Austausch. Dazu müssten wir wohl einen neuen Thread eröffnen aber ich denke, solange wir hier die Einzigen sind, können wir ruhig hier weitermachen, oder was meinst Du?

:)
27.07.16, 13:27:57

Bauchkrauler

So, neues Thema erstellt - schau mal unter "wer bellt denn da" oder so ähnlich.
 
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder