Hund longieren

original Thema anzeigen

10.10.13, 20:06:03

*Schnuffel*

geändert von: *Schnuffel* - 10.10.13, 20:06:31

:hi

Ich hab nun des öfteren gehört, dass auch Hunde longiert werden.
Kennt oder macht das hier Jemand?

Mich würde interessieren warum man das beim Hund macht und was es für Vor- und Nachteile hat/haben kann.

Danke schonmal für die Infos!
11.10.13, 09:42:17

Crime

Als ich mich damals im Hundesportverein nach möglichen Richtungen für unser weiteres Training umgeschaut hatte, war longieren mein absoluter Favourit. Die hatten mir sogar schon einen Platz freigehalten weil die mich und vor allem Luke alle wollten. Leider hat es dann nicht geklappt durch die Epi.

Was ich für mich als persönliche Vorteile durch das longieren erhofft hatte.

Körperliche Auslastung durch viel Bewegung.
Hohe geistige Auslastung.
Bessere Kommunikation und auch besserere Gehorsam auf Entfernung da man ja nicht am Hund ist sondern auf Entfernung arbeitet.
Mehr Selbstvertrauen für Luke.
Im Vergleich zum Agility hätte ich hier den großen Vorteil gehabt, dass ich es überall hätte trainieren können und das auch auf engstem Raum und im Vergleich zur Fährte das ich es auch besser alleine hätte üben können.

Es ist ja kein stupides im Kreis laufen. Dem Hund werden eine ganze Reihe von Kommandos gegeben. Im Prinzip gibt es da kein Limit.
Fängt schon bei der Geschwindigkeit an. Schritt, Trab, Rennen, Stehen, Platz aus der Bewegung, Sitz aus der Bewegung, wenden und das ganze anders rum usw.
Aber auch Agilityelemente können integriert werden. Hürden, Tunnel, Slalom ich weiß nicht ob vielleicht sogar Wippen usw. eingebaut werden können.
Auch einige Tricks wie sich im Kreis zu drehen, rückwärtslaufen beispielweise.

Das ganze wie gesagt auf Entfernung.
11.10.13, 11:55:13

*Schnuffel*

:hi

Dank dir für die ausführliche Antwort.
Dazu noch eine Frage, sind die Hunde da auch an einer Longe (Longierleine) oder ist es ein freies longieren?
11.10.13, 18:19:55

Gini

geändert von: Gini - 11.10.13, 18:23:31

der Hund ist an einer langen leichten Leine, läuft dabei um einen im Durchmesser ca. 10 m Kreis herum, anfangs im Uhrzeigersinn. Kreis ist abgesteckt und mit Absperrband etwas über dem Boden (Höhe dem Hund angemessen) gekennzeichnet.
Hundeführer gibt von der Mitte aus Sicht-und Hörzeichen. Übungsdauer ca. 5 - 10 min.
Später kann die Leine weggelassen werden.
11.10.13, 19:13:26

*Schnuffel*

:hi

Aaaah, danke Gini!

Aber eine Longierpeitsche wie beim Pferd hat man da aber sicher nicht, oder? :pfeif
11.10.13, 23:26:12

Bettina

Ich kenne es von Anfang an ohne Leine. Man spannt einfach ein Flatterband im Kreis und geht am Anfang direkt mit dem Hund mit. Wenn er versucht in den Kreis zu gelangen, blocken. Die Hunde kapieren recht schnell, dass sie aussen bleiben sollen und man kann dann den Abstand vergrößern. ?


14.10.13, 09:29:35

Crime

Ich habs bis jetzt auch eher Leinenlos gesehen?!

Zuerst muss der Führer halt bissl sportlich sein und nebenher laufen, joggen, rennen usw. bis der Hund verstanden hat wozu das Flatterband, welches den Kreis markiert, dient. Der Abstand zwischen Hund und Hundehalter vergrößert sich dann nach und nach und später kann man wohl sogar das Flatterband weglassen.

Mit der Leine wär ja auch später schwierig wenn es ans wenden geht bzw. zieht es den Hund durch die Leine nicht auch unablässig richtung Führer?
15.10.13, 23:23:10

Waldy

Das liegt immer am Führer, wenn er wendet, mit oder ohne Leine, sollte der Hund mit gehen oder laufen.

Aber... man muss schon als Führer fit sein... :klug und das Stöckchen zu Hause lassen können.

11.11.13, 12:35:45

Annett

Ich kenne das auch ohne Leine.

Ich habe das mit Knopf gemacht, um den Arbeitsabstand zu mir zu vergrößern. KNopf sollte lernen beim Agi von mir weg zu arbeiten und auch Sequenzen nehmen, ohne dass ich daneben stehe. Hat sehr gut geklappt....


Dazu haben wir das als Anfangstraining gemacht. Viele nehmen auch eine Reizangel als Anreiz dafür.
19.07.14, 11:25:31

Lebendfutter

geändert von: Lebendfutter - 19.07.14, 11:25:45

Ich hab mit Creepy diese Woche das erste mal am Longierzirkel gearbeitet. ^^
Sie hat das so toll gemacht. :)

Beim ersten üben, wollte sie noch immer rein kommen.
Beim zweiten üben mal ist sie gleich draußen geblieben und rannte brav im Kreis.
Beim dritten üben klappten selbst die Wechsel und das Platz und ich konnte ohne viel Bewegung in der Mitte des kleinen Longierkreises stehen bleiben. :)

Sie findet es klasse - endlich rennen, rennen und rennen. :D
~§~
 
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder